burgenland.naturfreunde.at

Sicherheit

Hier findest du wertvolle Tipps von Experten für fast jede Sportart und für die jeweilige Jahreszeit

Wandern & Bergsteigen, Mountainbiken

Das neue Tourenportal der Naturfreunde

Rund 200.000 Routen weltweit zur Auswahl: Gemeinsam mit Outdooractive, dem größten Tourenportalbetreiber Europas, haben die Naturfreunde ihr Tourenportal www.tourenportal.at auf gänzlich neue Beine gestellt.

Richtiges Verhalten bei Unwettern

Soll man Buchen wirklich suchen?: Jeder von uns kennt ein kluges Sprücherl, wenn es blitzt und donnert. Ein Gewitter am Berg ist jedoch kein Kinderspiel, sondern lebensgefährlich! Im Folgenden ein paar wichtige Tipps.

Sicheres E-Biken

Sicherheitstage 2019: Bevor man sich zum ersten Mal auf ein E-Bike schwingt, sollte man sich mit dem Rad und der
erforderlichen Fahrtechnik vertraut machen – zum Beispiel an einem der Naturfreunde-
Sicherheitstage für E-BikerInnen, die heuer in ganz Österreich stattfinden

Wetterentwicklung kennen & Risiken richtig einschätzen

Das Wetter im Griff: Die sorgfältige Planung von Wandertouren ist unerlässlich. Dazu gehört, dass man sich vor jeder Tour über die Wetterentwicklung informiert. Denn wenn das Wetter umschlägt, kann man in den Bergen schnell in Not geraten.

Verhalten bei Gewittern

Gefährliche Arten des Blitzschlages: Die im Boden nach einem Blitzeinschlag abfließenden elektrischen Ströme erzeugen eine Spannung längs der Strombahn. Sie wird zur Schrittspannung, wenn man, zum Beispiel beim Wandern, in die Strombahn gerät.

Achtung Weidevieh!

Richtiger Umgang mit Rinderherden beim Wandern: Rinder sind von Natur aus friedfertige Tiere und sie laufen normalerweise bei Bedrohung eher davon. Angreifen tun sie nur dann, wenn sie keine andere Möglichkeit mehr haben oder
jemanden verteidigen wollen.

Fair-Play Regeln für RadfahrerInnen

Für ein umweltverträgliches und konfliktfreies Miteinander: Das Einhalten der 8 Fair-Play-Regeln für RadfahrerInnen sorgt für den Schutz von Fauna und Flora sowie für Sicherheit für alle.

Vorsicht: Stolpersteine

Praktische Tipps für den Start in die Wandersaison: Gerade nach der Winterpause passieren einem beim Wandern die meisten Fehler. Wir haben für den Beginn der Wandersaison die folgenden praktischen Tipps zusammengestellt.

Mehr Spaß beim Mountainbiken & Radfahren

Wertvolle Tipps: Für die richtige Flüssigkeits- und Energiezufuhr, Sattelhöhe, empfehlenswert oder nicht, u.v.m.

Wellnesswandern für Junggebliebene!

Fit ins Alter: Wer nach Zeiten der Gipfelsiege, der Bewältigung schwieriger Klettersteige oder der Muße einer naturkundlichen Wanderung noch mehr für seine Gesundheit tun will, kann sich in Zukunft mit ausgebildeten SeniorInnenbetreuern der Naturfreunde zum Wellness-Wandern aufmachen.

Wandern mit Teleskopstöcken

Zur Entlastung: Teleskopstöcke entlasten Kniegelenke und Muskulatur beim Bergwandern in steilem und unwegsamen Gelände. Eine Studie von Univ.Prof. Dr. Müller vom Institut für Sportwissenschaften der Salzburger Universität über die Funktion von Teleskopstöcken beim Bergwandern führte zu interessanten Ergebnissen

Berggenuss statt Höhenangst

Tipps, Strategien und Training: Berge! Was für ein Anblick, welche Freude, welcher Genuss! Doch leider nicht für alle: Ziemlich viele Menschen leiden unter der so genannt Höhenangst.

Klettersteiggehen

Kinder am Klettersteig

Wichtige Tipps vom Naturfreunde-Experten: Neben der allgemeinen Tourenplanung wie Wetterinfo, Topo- und Kartenstudium, Ausrüstungsplanung, kommen gerade bei Kindern noch einige wichtige Planungsinhalte dazu

Neue Norm für Klettersteigsets

Die wichtigsten Neuerungen im Überblick: In den letzten Jahren kamen mehrere sicherheitstechnische Probleme bei Klettersteigsets zum Vorschein, deshalb erlangt im Juni die neue Klettersteigset-Norm EN 958 ihre Gültigkeit!

Skitourengehen & Wintersport

12. März 2020

Klettern trotz Coronavirus

Empfohlene Sicherheitsmaßnahmen: Manche KletterInnen sind verunsichert: Eine indirekte Ansteckung mit dem Coronavirus über Klettergriffe und Klettersteigseile scheint wegen seiner Haltbarkeit auf Oberflächen möglich. Dennoch kann man sowohl in der Kletterhalle als auch am Fels weiter klettern.

Wissen bringt mehr Sicherheit

Lawinensymposium 2019: Am 12. Oktober 2019 fand das dritte von den Naturfreunden Österreich und der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) veranstaltete internationale Lawinensymposium in Graz statt. Im Folgenden die wichtigsten Inhalte.
7. Jänner 2019

Für mehr Sicherheit im freien Gelände

W3 Leitfaden für WintersportlerInnen: Mit dem kompetenzorientierten Konzept W3 der Naturfreunde können WintersportlerInnen ihr Können und Lawinensituationen besser einschätzen und eigenverantwortlich sowie risikobewusst handeln.

Kein Plan A ohne Plan B

Tourenplanung - gewusst wie: Eine sorgfältige Tourenplanung ist der Schlüssel für jede gelungene Tour. Unfallanalysen zeigen eindrucksvoll, dass die Verkettung von Fehlern, die letztendlich zu einem Bergunfall führt, ihren Ausgangspunkt oft in einer mangelhaften Tourenplanung hat.

9 Stunden für 15 Minuten

Intern. Lawinensymposium 2017: Die Naturfreunde Österreich und die ZAMG Steiermark luden zum Lawinensymposium in Graz, das hochkarätig besetzt war. Über 500 Interessierte bereuten ihr Kommen nicht. Fazit: neun bestens investierte Stunden – für 15 Minuten, die im Notfall Leben retten können.

Fit und risikobewusst auf die Piste

Pistenregeln, was heißt das nochmals?: Da die winterlichen Temperaturen noch anhalten werden, die Pistenverhältnisse perfekt und die Wintersportdestinationen ausgebucht sind, hier die wichtigsten Hinweise und Warnungen für alle Ski-Fans zur Erinnerung!

Sicherheitstipps für Rodelfans

Richtiges Verhalten, Ausrüstung, Tipps zum Rodelkauf: Rodeln macht Spaß kann aber auch sehr gefährlich sein, wie die neuesten Daten des Kuratoriums für Verkehrssicherheit zeigen! Das Verletzungsrisiko beim Rodeln ist sogar höher als beim Schifahren!

Lawinenrisiko reduzieren

W3 Konzept der Naturfreunde: Damit können WintersportlerInnen, die gerne abseits der Pisten unterwegs sind, ihr lawinenkundliches Bewusstsein schärfen, sich selbst und ihre Kompetenzen besser einschätzen und ihren Handlungsspielraum im winterlichen Hochgebirge erweitern.

Die 10 Regeln für Pistentourengeher

Sicher & Fair: Auch auf Pisten ist man als TourengeherIn eigenverantwortlich unterwegs. Alpine Gefahren, insbesondere die Lawinengefahr, sind selbst einzus ...

Lawinenprobleme erkennen

Vereinheitlichung der Gefahrenmuster ist gelungen: Für WintersportlerInnen wird es in Zukunft einfacher sein, Lawinensituationen zu beurteilen, da die Hauptprobleme „greifbarer“ werden.

Checkliste

Skitourengeher & Schneeschuhwanderer: Katastropherln lassen sich leicht vermeiden. Hier findest du wertvolle Tipps, wie deine Tour mit Sicherheit zu einem schönen Erlebnis wird.

Aufwärmen nicht vergessen!

Weniger Verletzungsrisiko beim Skisport: Wer sich vor Beginn des Skitages aufwärmt, bei Ermüdung Pausen einlegt und nach einer Pause auch wieder ein paar Aufwärmübungen macht, ist wesentlich weniger verletzungsanfällig.
Angebotssuche